Posdiena Wrobel Kommunikationsdesign

Alle Beiträge zeigen

In the Pines – Mörderische Balladen als Graphic Novel

Design + Grafikdesign   Seitenblicke + Fun

In the Pines von Erik Kriek Buchtitel und CD Hülle
„Fertig! Das ist eine der besten Arbeiten, die ich je gemacht habe.“

Aus Erik Krieks Worten sprechen Erleichterung und Stolz – mit Recht. Was der niederländische Illustrator da abgeliefert hat, ist eine vom Vorsatzpapier bis zur hinten eingelegten CD stimmige Arbeit.
»Es macht mich glücklich, wenn ich düstere Geschichten erzählen kann.« Und das kann er gut – er hat es mit dieser Graphic Novel schaurig schön bewiesen.

Murder Ballads sind ein klassisches Thema der amerikanischen Folkmusik, etliche von ihnen wurden von bekannten Country- und Rockmusikern interpretiert, so zum Beispiel der Song »Long Black Veil« unter anderem von Johnny Cash, Joan Baez und Emmylou Harris.
Aus fünf Murder Ballads hat Erik Kriek zum Teil sehr frei interpretierte Bildergeschichten entwickelt. Die Moritaten handeln von Liebe, Eifersucht, Wut, Gier, Verrat – und enden immer mit Mord und Totschlag. Sehr ausdrucksstark illustriert Kriek das grauenvolle Geschehen in einem Stil, der stark an Holzschnitte erinnert. Die Reduzierung auf nur zwei Farben pro Geschichte/Ballade und die harten Lichter und Schlagschatten geben dem gesamten Werk eine ungeheure dramatische Kraft und Tiefe.

Als Bonus gibt es eine Audio-CD zum Buch. Alle fünf Balladen plus Titelsong »In The Pines« werden darauf von  der niederländischen Band »The Blue Grass Boogiemen« mit u.a. Erik Kriek als Sänger zum Besten gegeben – mit viel Banjo-Einsatz, klar.
Ein schönes und außergewöhnlichen Buch, dass in den Niederlanden schon nach drei Wochen vergriffen war.
Mehr über das Buch und weitere Rezensionen auf der Verlagsseite.

In the Pines von Erik Kriek Vorsatzpapier und Schmutztitel In the Pines von Erik Kriek Kapitelanfang

Name und E-Mail-Adresse sind erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zum Datenschutz

Kommentar absenden