Effizienter und flotter als E-Mail-Kommunikation:
Microblogging im Unternehmen

grafik_microblogginMicroblogging? Da denkt fast jeder als erstes an Twitter. Kurze 140-Zeichen-Mitteilungen, die um den Globus flitzen und in Echtzeit Informationen zu was auch immer vermitteln.
Twitter hat die Nachrichtenströme revolutioniert – jetzt beginnt Enterprise Microblogging, die Kommunikation unter Mitarbeitern rasant zu verändern.

Die Zeiten, in denen E-Mails als schnell und zeitsparend betrachtet wurden, sind vorbei. Mittlerweile ist die E-Mail-Korrespondenz zu einem der größten Zeitfresser im Büro geworden: weil zu viel per E-Mail vermittelt wird, weil zu viel in CC gelegt wird, weil man die meiste Zeit damit zubringt, die wenigen wichtigen aus der Masse der unwichtigen E-Mails herauszuflöhen. Besonders nervtötend wird es, wenn E-Mails zu gemeinsamen Projekten hin und her gehen: Ganze FWD-, Re-, AW-, CC-Ketten bauen sich da auf. Dabei geht es oft nur um Kurzinformationen, schnell zu beantwortende Fragen, Hinweise oder einfache Absprachen.

Microblogging bietet eine sehr effiziente Alternative, um interne Kommunikation und Kooperation zu verbessern: Ganz ähnlich wie bei Twitter werden kurze Nachrichten mittels einer App erstellt und versendet – von Desktop-Rechnern, Laptops oder Smartphones – allerdings nicht öffentlich, sondern nur im eigenen Unternehmensnetzwerk. Anders als bei Twitter kann man beim Enterprise Microblogging auch geschlossene Nutzergruppen (so etwas kennen wir von Facebook) bilden und falls nötig, die Anwendung auf eigenen Servern hosten, so dass auch die Datensicherheit gewährleistet ist.

Das bieten Microblogging-Lösungen für die Unternehmenskommunikation:

  • Transparenz: Jede Information steht sofort jedem (oder jedem Gruppenmitglied) zur Verfügung und kann kommentiert werden
  • schnellere Abstimmung und Kommunikation: z.B. bei Terminabsprachen (ideal z.B. für Vertrieb, Technik-Support usw.)
  • besseren Wissenstransfer: Fragen schnell beantworten, Weiterleiten und Austausch von Links
  • vernetzte Projektarbeit in (virtuellen) Teams
  • Plattformen für brainstorming, zur Diskussion, für das Verteilen von Informationen, zum Organisieren von Meetings etc.

Die Kosten für Enterprise Microblogging bewegen sich zwischen 0 und wenigen Euro pro Nutzer und Monat, je nachdem welcher Leistungsumfang gewünscht wird.

Eine kleine, subjektive Auswahl weiterführender Links:
Anbieter z.B: swabr (ein deutsches Unternehmen), yammer
»Was muss bei der Einführung von Enterprise Microblogging beachtet werden?« – Interview
Ein guter t3n-Beitrag zum Thema
Mehr zum Nutzen von Microblogging im Unternehmen
Infografik und weitere Anwendungsfälle zum Thema (Quelle für beides: swabr – also nicht ganz neutral!)

Gepostet von am

Gepostet unter Kommunikation, Web + Social Media
Verschlagwortet mit ,

Eine Antwort auf "Effizienter und flotter als E-Mail-Kommunikation:
Microblogging im Unternehmen"

kommentieren




Bitte ein Update!

Kennen Sie unseren Newsletter »Update PW«?
Drei- bis viermal im Jahr informieren wir Sie damit zu Themen aus Design, Internet und/oder Marketing, Social Media, Work-Life, empfehlen Bücher oder nützliche Tools. Die bisherigen Inhalte können Sie hier anschauen.
Selbstverständlich benutzen wir Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand unseres Newsletters und geben sie nicht an Dritte weiter. Bestellen Sie den Newsletter bitte hier:

* erforderlich

Bevorzugtes E-Mail-Format: