Posdiena Wrobel Kommunikationsdesign

Wir üben »blind« portraitieren.

Felix Scheinberger in Aktion

Schnelle virtuose Skizzen von Heiko...

...und von Bettina

Abschlussrunde in der Pizzeria

Aquarell von Agis

Mit Rohrfeder und Sepia, von mir

Straßenszene von Agis

Meine Flohmarkthändlerin

Skeptischer Blick auf's eigene Werk

Wenn es um Ideenfindung geht, skizzieren und scribbeln wir, bevor wir uns an den Rechner begeben: Dabei finden sich Einfälle schneller, anders und zahlreicher, als wenn die Arbeit sofort in Photoshop oder Illustrator begonnen wird. (>Blogpost über Notieren und Notizbücher und das Verbessern kreativer Kompetenzen durch Schreiben und Zeichnen.)
Aber vor allem ist Zeichnen für mich ein wunderbarer Ausgleich zur täglichen Arbeit am Computer.

Wie viele am Zeichnen Interessierte habe ich irgendwann die wunderschönen ermutigenden Bücher von Felix Scheinberger gefunden und aufgesogen. Felix Scheinberger ist einer der namhaftesten deutschen Editorial- und Buch-Illustratoren. Folglich war der von artistravel angebotene Workshop mit ihm in Hattingen für mich ein MUSS – und er hat sich gelohnt.

Zwei Tage lang ging es um das Thema »Unterwegs mit dem Skizzenbuch«. Zunächst auf dem Gelände der Henrichshütte mit dem ältesten erhaltenen Hochofen des Reviers. Am Sonntag dann Themenwechsel: »urban sketching«! Wir schwärmten in der Altstadt von Hattingen aus und legten los – in Cafés, auf Bänken, in Hauseingängen.

Das Wochenende verging wie im Fluge. Beim Abschiedsessen zeigten wir uns gegenseitig unsere Werke und zogen Bilanz. Jede(r) bekam von Felix noch ein paar persönliche Tipps auf den Weg.
Es hat einen Riesenspaß gemacht. Felix Scheinberger gab sein Wissen über Werkzeuge und Techniken sowie zahllose nützliche Tipps großzügig, humorvoll und auf angenehm unprätentiöse Art weiter, der Austausch in der sympathischen Gruppe war toll – und geht jetzt weiter über Facebook (Gruppe Zeichenzeche, dort sind weitere Zeichnungen der Teilnehmer zu sehen). Ich habe eine Menge Inspiration aus dem Workshop mitgenommen und bin jetzt erst recht vom Zeichenvirus befallen. Wenn es die (leider knappe) Zeit erlaubt, jeden Tag ein bisschen, auch wenn es oft nur eine kleine Skizze ist… üben üben üben!

Fotos 2-10: Heiko M. Fischer (vielen Dank!), Foto 1: D. Posdiena

 

Name und E-Mail-Adresse sind erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Informationen zum Datenschutz

Kommentar absenden